Frauenseiten Wetterau

claim

Fußballcamps mit Mädchenpower pur

Drei Mädchen stehen mit Bällen vor den Füßen auf einem Fußballplatz

Warten auf die nächste Torschussübung beim 1. FC Gam-bach

Für rund 70 fußballbegeisterte Mädchen starteten die Sommerferien mit drei tollen Mädchenfußballcamps in Gambach, Düdelsheim und Nidda. Alle Camps hatten ein tolles Programm auf die Beine gestellt und die Mädchen genossen es sichtlich, so viel Zeit zusammen auf dem Rasen zu verbringen. Vivien (15) gefielen die Torschussübungen am besten und Lina (12) erzählt, dass es schon anstrengend gewesen sei, aber dafür hätten sie sehr viel gelernt, z.B. beide Füße zu trainieren, denn die bräuchten sie beim Spiel hinterher ja auch. Clara und Ida waren sich einig, dass es gut war, im Camp nur mit anderen Mädchen zu spielen. „Die Jungs hätten bestimmt angegeben und gesagt, dass wir nicht so gut spielen," so ihre Befürchtungen.

Während beim 1. FC Gambach und beim 1. FFC Oberhessen Nidda die jüngeren von 6-12 Jahren den Platz unsicher machten, nahmen beim S.V. Phoenix-Düdelsheim Mädchen von 11–14 Jahren teil. Viele der Mädchen spielten bereits Fußball im Verein, aber einige nutzten auch die Gelegenheit, den Sport und die Mädchen und Trainerinnen aus den Vereinen kennenzulernen. Im Camp in Nidda waren sogar zwei Drittel der Mädchen „Fußballneulinge“.

Die Trainerteams freuten sich über die glücklichen Gesichter, gerade auch, weil coronabedingt lange nicht klar war, ob die Camps überhaupt stattfinden konnten. „Der organisatorische Aufwand war sehr hoch für uns,“ erzählt Lisa Krimmler, Jugendleiterin beim 1. FFC Oberhessen Nidda, die das 5-tägige Camp bis ins kleinste Detail durchgeplant, fast schon choreographiert hat. So waren die Mädchen in drei feste Gruppen eingeteilt, die abwechselnd verschiedene Stationen durchliefen. Jeden Tag gab es ein ausgefeiltes Programm: Aufwärmen und Tanzen mit Musik, Puzzle-Wettkampf, Passen und Torschuss, Wettrennen, Fußball in anderen Ländern, Montagsmaler und Fußballspiel, um nur ein paar zu benennen. Betreut wurden die Gruppen von Anna Schmitt, Sophie Gaschitshew und Siegrid Priml. Außerdem war Fußball-Weltmeisterin Sandra Minnert an drei Tagen mit dabei und zeigte den Mädels viele Tricks und Kniffe.

 „Wir haben erst spät entschieden, trotz der erhöhten Auflagen durch Corona, das Camp zu veranstalten,“ so Petra Brill vom S.V. Phoenix-Düdelsheim. „Im nächsten Jahr können wir uns gut vorstellen, das Camp weiter auszubauen, für mehr Mädchen, vielleicht mit einer Übernachtung und Lagerfeuer," ergänzt Felizitas Gies, „aber für unser erstes Camp sind wir sehr zufrieden.“

In allen Camps gab es außerdem noch besondere Aktionen: In Düdelsheim und Nidda hatten die Mädels viel Spaß mit einem Menschenkicker und in Gambach wurden eigene Fußball-Beutel gebastelt. Auch großes Kino war mit dabei: In Düdelsheim schauten sich die Mädchen den Klassiker „Kick it like Beckham“ an und in Gambach „Das Wunder von Taipeh“.

Kim (12) fand den Film "Kick it like Beckham" besonders toll, weil "die weibliche Hauptfigur sich auch gegen ihre Eltern durchgesetzt hat," so Kim. Beide Filme erzählen von Mädchen und Frauen, die für ihren großen Traum vom Fußballspielen gegen viele Widerstände ankämpfen. Denn auch darum geht es beim Mädchen- und Frauenfußball heute wie damals – um Gleichberechtigung und Anerkennung. Neben fußballerischem Können und dem Spaß in der Gemeinschaft war es den Vereinen auch wichtig, mit den Mädchen über Gleichberechtigung und Antidiskriminierung ins Gespräch zu kommen. 

Die Camps wurden im Rahmen der Initiative „Girls Kick“ veranstaltet und durch das Bundesprogramm Demokratie leben! des Wetteraukreises und der Kommunen Nidda und Büdingen gefördert.

Girls Kick wurde von den Mädchenfußballvereinen im Wetteraukreis und dem Fachdienst Frauen und Chancengleichheit des Wetteraukreises ins Leben gerufen. Ziel ist es, den Mädchenfußball in der Wetterau bekannter zu machen, so dass mehr Mädchen diese tolle Sportart für sich entdecken.

Alle Vereine haben auch einen gemeinsamen Flyer herausgegeben, der bei den Vereinen erhältlich ist oder Leitet Herunterladen der Datei einhier heruntergeladen werden kann.

veröffentlicht am: 09.07.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Frauen und Chancengleichheit Kaiserstraße 128
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Kornelia Schäfer Telefon 06031 83-5300 Fax 06031 83-915300 E-Mail Kornelia Schäfer